Im Notfall

Rettungsdienst: 112

Zentrale Notaufnahme des St. Martinus-Hospitals: 02761 85-2188

Zentrale Notaufnahme des St. Josefs-Hospitals: 02723 606-0

Schließen
Terminvergabe Radiologie
Termin online buchen
Schließen
Kontakt

St. Martinus-Hospital
Tel. 02761 85-0

St. Josefs-Hospital
Tel. 02723 606-0

E-Mail: info@hospitalgesellschaft.de

 

Schließen
Schließen

Traumazentrum

In unserem zertifizierten, regionalen Traumazentrum  am St. Martinus-Hospital Olpe kümmern wir uns um Patient:innen mit schweren Verletzungen nach Verkehrs-, Arbeits- oder häuslichen Unfällen.

  • Übersicht
  • Schwerpunkte
  • Kontakt

Hilfe für Schwerverletzte

Das Traumazentrum am St. Martinus-Hospital Olpe

Das St. Martinus-Hospital in Olpe ist seit 2022 als einziges Krankenhaus im Kreis Olpe und der Region als regionales Traumazentrum für die Behandlung von schwerstverletzten Patientinnen und Patienten zertifiziert. Durch Einbindung in das Traumanetzwerk Köln ist eine bestmögliche Versorgung zu jeder Zeit gewährleistet.

Reibungsloses Zusammenspiel

So hilft das Traumazentrum am St. Martinus-Hospital Olpe

Unfälle ereignen sich in der Regel unerwartet und können jederzeit und an jedem Ort stattfinden. Zu den wichtigsten Aufgaben von Krankenhäusern mit unfallchirurgischem Versorgungsauftrag gehört es daher, auf Unfälle vorbereitet zu sein – und das 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche. Die Behandlung schwerverletzter Unfallopfer ist medizinisch anspruchsvoll und erfolgt häufig unter Zeitdruck. Darauf spezialisierte Zentren gewährleisten diese Versorgung rund um die Uhr.

Die Grundlage unseres Traumazentrums stellt ein reibungsloses Zusammenspiel des Rettungs- und Notarztsystems vor Ort einschließlich der Rettungsleitstelle mit dem St. Martinus-Hospital Olpe dar. Dr. Jürgen Bong, Chefarzt der Orthopädie-, Unfall und Handchirurgie, ist ärztlicher Leiter des regionalen Traumazentrums.

Zur Einrichtung eines regionalen Traumazentrums muss nicht nur die notwendige orthopädisch-unfallchirurgische Kompetenz, sondern zudem viele diagnostische, operative und konservative Fachdisziplinen wie Anästhesie und IntensivmedizinRadiologie, Allgemein- und ViszeralchirurgieGefäßchirurgie, HNO-Heilkunde, Augenheilkunde, Psychiatrie, Geriatrie,  pflegerisches Fachpersonal und Physiotherapie vorhanden sein. Neben der notwendigen 24-Stunden-Verfügbarkeit fachärztlicher Erfahrung muss das regionale Traumazentrum über bestimmte Ausstattungsmerkmale wie zum Beispiel Schockräume, Computertomographie, Not-OP, Blutbank oder Hubschrauberlandeplatz verfügen.

Bei dem Aufbau des regionalen Traumazentrums erwies es sich als hilfreich, dass die Unfallchirurgie am Standort St. Martinus-Hospital Olpe durch die Berufsgenossenschaften bereits seit Jahren zur Versorgung von Schwerverletzten (VAV-Verfahren) zugelassen ist.

Bei der Versorgung von Schwerverletzten kommt es aber nicht „nur“ darauf an, das Überleben der Schwerverletzten zu sichern: Das Ziel ist, auch nach dem Unfall wieder die bestmögliche Lebensqualität zu erreichen. Neben einer qualitativ hochwertigen Notfallversorgung von Verletzten ist hierzu eine strukturierte Interaktion mit der physiotherapeutischen Abteilung und Rehabilitationseinrichtungen erforderlich.

Weiterhin übernimmt das regionale Traumazentrum Aufgaben bei der Bewältigung von Großschadensereignissen mit vielen unterschiedlich schwer verletzten Patienten.

So erreichen Sie uns

Chirurgische Klinik
St. Martinus-Hospital
Chefarzt Dr. med. Jürgen Bong
Hospitalweg 6
57462 Olpe

Sekretariat