Im Notfall

Rettungsdienst: 112

Zentrale Notaufnahme des St. Martinus-Hospitals: 02761 85-2188

Zentrale Notaufnahme des St. Josefs-Hospitals: 02723 606-0

Schließen
Terminvergabe Radiologie
Termin online buchen
Schließen
Kontakt

St. Martinus-Hospital
Tel. 02761 85-0

St. Josefs-Hospital
Tel. 02723 606-0

E-Mail: info@hospitalgesellschaft.de

 

Schließen
Schließen

GFO Geschäftsführung betont Vielfalt und Weltoffenheit

25.01.2024

In einer Stellungnahme an die rund 15.000 Mitarbeitenden des Verbundes hat sich die GFO-Geschäftsführung für eine demokratische und liberale Gesellschaft sowie für ein friedliches Miteinander und Weltoffenheit stark gemacht. Wir veröffentlichen diese nachstehend im Wortlaut:

 

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

in den vergangenen Tagen sind deutschlandweit Hunderttausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen Rechtsextremismus und für die Demokratie zu demonstrieren. Die Geschäftsführung der GFO unterstützt diese Haltung und dieses Engagement nachdrücklich.

Die GFO setzt sich bewusst für franziskanische Werte ein, dazu gehören die Sorge für unsere Nächsten und der Einsatz für Schwache und für Menschen, die am Rande stehen.

Flagge für Demokratie und Freiheit zu zeigen, ist wichtig. Aber es braucht noch mehr. Dass wir uns nicht passiv und neutral verhalten, sondern aktiv für Menschenrechte eintreten – in unserem privaten Umfeld wie am Arbeitsplatz. Und zwar immer da ganz konkret, wo Menschen bedrängt und ausgegrenzt werden.

Wir stehen in der GFO für Vielfalt, so wie dies auch in unserer Unternehmensmarke (franziskanisch – offen – zugewandt) und in unseren Kampagnen z.B. zur Mitarbeitergewinnung zum Ausdruck kommt. Wir sind offen für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Glaubens. Dies macht eine plurale und lebenswerte Gesellschaft aus.

Das gilt in der Gesundheitsbranche noch einmal in ganz besonderem Maße. Denn ohne die vielen Menschen mit Migrationshintergrund und diejenigen Fachkräfte aus dem Ausland, die zu uns kommen und um die wir aktiv werben, würde unser Gesundheitssystem schon lange nicht mehr funktionieren. Sie alle gehören zu uns, in diesem Land wie im Team GFO. Nicht nur im beruflichen sondern auch im sozialen Umfeld bereichern sie unsere ganze Gesellschaft.

Die jetzt bekannt gewordenen Ausgrenzungs- und Deportationsfantasien sind deshalb nicht nur menschenverachtend und gesellschaftszerstörend, sondern schaden insbesondere gerade der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung. Ähnliches gilt für die Pflege sowie den sozialen Bereich mit z.B. Kinder-und Jugendhilfe.

Wir alle sind daher aufgerufen, uns klar zu positionieren. Für eine demokratische und liberale Gesellschaft sowie für ein friedliches Miteinander und Weltoffenheit. Erheben Sie, wo immer es nötig ist, Ihre Stimme. Dafür haben Sie unsere volle Unterstützung.

Ihre GFO-Geschäftsführung

Markus Feldmann, Dr. Barbara Florange, Dr. Christoph Heller, Dr. Jörg Kösters

Detail