Im Notfall

Rettungsdienst: 112

Zentrale Notaufnahme des St. Martinus-Hospitals: 02761 85-2188

Zentrale Notaufnahme des St. Josefs-Hospitals: 02723 606-0

Schließen
Für Zuweiser

Hier geht's zum Formular für zuweisende Ärztinnen und Ärzte

Patient:innen online vorstellen
Schließen
Kontakt

St. Martinus-Hospital
Tel. 02761 85-0

St. Josefs-Hospital
Tel. 02723 606-0

E-Mail: info@hospitalgesellschaft.de

 

Schließen
Schließen

Zukunftsträchtig und richtungsweisend

07.09.2023 #Allgemein- und Viszeralchirurgie St. Martinus-Hospital #Darmzentrum Südwestfalen #Chirurgische Klinik St. Josefs-Hospital

Dr. medic. Viroel Fetcu wird neuer Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie. Er tritt in große Fußstapfen.

Er freut sich nach eigener Aussage „so sehr, das kann man mit Worten gar nicht beschreiben“: Dr. medic. Viorel Fetcu tritt ab Herbst die Nachfolge von Dr. med. Karl-Heinz Ebert an und wird neuer Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie in den GFO Kliniken Südwestfalen. Gleichzeitig wird der Facharzt für Viszeralchirurgie mit Zusatzbezeichnung Spezielle Viszeralchirurgie neuer Leiter des renommierten Darmzentrums Südwestfalen. Fetcu hat rund neun Jahre in den Märkischen Kliniken in Lüdenscheid gearbeitet und ist seit Oktober 2021 als Oberarzt in der Chirurgischen Klinik des St. Martinus-Hospitals tätig. Fetcu will als neuer Chefarzt weiter darauf setzen, ein starkes Team zu bilden, zudem will er, wie sein Vorgänger, dafür sorgen, dass die Arbeit der Allgemein- und Viszeralchirurge und des Darmzentrums weiter ins öffentliche Bewusstsein rückt. Auch eine gute Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten ist ihm ein Anliegen. Dr. Fetcu weiß aber auch: „Ich trete in ganz, ganz große Fußstapfen.“

Neuer Chefarzt in der Allgemein- und Viszeralchirurgie: Das sagt der scheidende Leiter Dr. med. Karl-Heinz Ebert

 

Ebendiese hinterlässt Dr. med. Karl-Heinz Ebert, der seit 2002 Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie ist, darüber hinaus seit der Gründung im Jahr 2006 die Leitung des Darmzentrums Südwestfalen innehat und im Herbst 2023 in den wohlverdienten Ruhestand gehen wird. Dr. Ebert ist sich sicher, dass sein Nachfolger der Aufgabe gewachsen ist: „Herr Fetcu hat sich gegen eine große Zahl von Mitbewerbenden durchgesetzt. Die Entscheidung, dass er mein Nachfolger wird, ist zukunftsträchtig und richtig.“ Fetcu sei „bereit und fähig, Chefarzt zu werden“. Seinem Nachfolger gibt er eines mit auf den Weg: „Eine Abteilung zu führen, heißt nicht nur Chirurg zu sein, sondern die Zusammenarbeit mit Ärztinnen und Ärzten, Pflegenden sowie anderen Berufsgruppen zu suchen. Ich erwarte von Herrn Fetcu, dass er Bewährtes weiterführt und Neues hinzufügt, um die GFO Kliniken Südwestfalen auch zukünftig auf stabilem Kurs zu halten.“

Dr. med. Gereon Blum, Geschäftsführer der GFO Kliniken Südwestfalen, freut sich auf den neuen Chefarzt: „Mit Dr. Fetcu haben wir einen fachlich hervorragenden und engagierten Nachfolger für Dr. Ebert gefunden. Wir sind überzeugt davon, dass er die richtungsweisende Arbeit seines Vorgängers in bewährt hoher Qualität fortführen wird. Und dass er die bereits begonnenen, notwendigen Umstrukturierungen hin zu einer stärken ambulanten Versorgung zum Wohle der Patientinnen und Pateinten erfolgreich weitertreiben wird.“

Detail
Kontakt – Unternehmenskommunikation